Natur & Gesundheit
Mach einen Schritt mit der Natur - und die Natur macht 10 Schritte für dich.
Das war die schlechte Nachricht – und jetzt die gute:  Ich habe diesen "normalen" degenerativen Prozess im Jahr 1999 (mit 56 Jahren) gestoppt und bin dann noch rund 15 Jahre zurückgegangen und dort geblieben - bis heute! Kannst du dir vorstellen, was das für ein großartiges Gefühl ist?

Das Beste aber ist: Alles, was ich selbst erreicht habe, kann ich auch dir und jedem anderen lernen! Der Haken: Ich kann dich (frei nach Abraham Lincoln) nur zum Trog hinführen – saufen musst du selber! Und damit sind wir schon beim Thema Nr. 1:

Wasser ist Leben: Unser Körper besteht zu 70 % aus Wasser, und 95 % aller Stoffwechselvorgänge funktionieren nur mit reichlich lebendigem Wasser gut. Bei Wassermangel wird zuerst bei der Atmung eingespart – dann kommt auch noch Sauerstoffmangel dazu! Die optimale Tagesmenge beträgt 1/3 Liter pro 10 kg Körpergewicht bei wenig Bewegung und normaler Raumtemperatur.

Wichtige Ergänzung: Je älter wir werden, desto schwerer fällt es unserem Körper, das tote Leitungs- oder Flaschenwasser in lebendiges, kleinstrukturiertes Wasser umzuwandeln. Lebendiges Wasser kann auf zweierlei Art hergestellt werden: durch Verwirbelung mit hoher Geschwindigkeit – mehr dazu bei www.bergquell.info oder durch Elektrolyse. Damit kannst du gleichzeitig das Säure-Basen-Gleichgewicht in deinem Körper wiederherstellen und den oxidativen Stress entscheidend absenken – mehr dazu bei  www.kangen-oesterreich.com


Der tägliche Körperspaß:
Du bist der Chef eines riesigen Konzerns mit rund 100.000 Milliarden Mitarbeitern, den du Körper nennst. Dieser Körper will ausreichend bewegt werden. Langsam Laufen, Power Walking, Schnelles Gehen, Tanzen und Schwimmen eignen sich als Ausdauer- und Kreislauftraining am besten. Danach kommen Rudern und Radfahren. Terrabandtraining, Kniebeugen und Liegestütz sind drei einfache Formen des Krafttrainings. Mit Koordinationsübungen trainierst du deinen Gleichgewichtssinn, Dehnungsübungen halten dich geschmeidig und beweglich. Finde heraus, was dir am meisten Spaß macht und plane es dann in deinen Tagesablauf ein wie das Zähneputzen.

Selbstverdauung: Wenn du dich nicht genug bewegst, werden immer mehr deiner Mitarbeiter depressiv und begehen schließlich Selbstmord. Im Klartext: Körperzellen, die du nicht benützt, werden als unnötige Energieverbraucher eingestuft und „verdaut“! Das heißt sie werden zunächst in Zucker umgewandelt und danach in Energie oder Depotfett. Dieses Naturgesetz gilt für alle deine Körperzellen, einschließlich jener deines Herzens und deines Gehirns.

Essen mit Genuss: „Zu schnell, zu viel, zu oft“ lautet die Formel für jede Menge Krankheiten und einen viel zu frühen Tod. Iss daher stets langsam und genussvoll! Dann bist du früher satt und isst automatisch viel weniger und seltener. Iss mehr Obst und Gemüse und dafür weniger Mehlzeug und weniger Tierisches, wenn möglich biologisch und naturbelassen. Ideal für deinen Körper ist es, wenn du ihm 16 Stunden Verdauungspause gönnst. Die beste Zeit dafür ist von 15 Uhr Nachmittag bis 7 Uhr früh, die zweitbeste von 16 bis 8 Uhr, usw.

Transformation:  
Die einfachste, gesündeste und ganzheitlichste Methode, wie du in kürzester Zeit die Stoffwechselabfälle und das Depotfett aus deinem Körper entfernen kannst und gleichzeitig deine Vitalstoffreserven wieder auffüllst, ist die 10-Tage-Transformation von David Sandoval.

"Du musst dem Körper etwas bieten,
damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen!"
(Winston Churchill)


>>  Z U R   M E D I A T H E K  <<

Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 .